Mit den Reserven durch die Krise

TGM erlässt Mitgliedsbeiträge / Hauptversammlung online hat gut funktioniert

Schortens. „Wir haben gut gewirtschaftet und können jetzt flexibel unsere Mitglieder entlasten“, erklärte Thomas Bruns als Vorsitzender des Tourismus-, Gewerbe und Marketingvereins Schortens (TGM) jetzt auf der erstmals online stattfindenden Jahreshauptversammlung des Vereins. Und so folgten die anwesenden Mitglieder einstimmig dem Vorschlag des Vorstands, die Mitgliedsbeträge für dieses Jahr zu erlassen. Unter dem Strich kommt der Verein finanziell mit einem ausgeglichenen Ergebnis relativ gut durch die Krise. Und das, obwohl die wichtigste Einnahmequelle des Vereins, die Vermietung der mobilen Bühne, pandemiebedingt nur sehr eingeschränkt in den letzten 12 Monaten stattfinden konnte.

In seinem Jahresbericht kritisierte Thomas Bruns die Stadt Schortens für den schleppenden Fortschritt bei der Attraktivierung der Innenstadt. Zwar habe der Bürgermeister auf eine Anfrage des TGM geantwortet, doch leider auch sehr ausweichend. „Das Thema mit der Beleuchtung auf den Straßen ist leider immer noch nicht angeschoben. Das zählt aus unserer Sicht zu den ersten Prioritäten, wenn der Handel mit einem aufgewerteten Umfeld unterstützt werden soll“, erklärte der Vorsitzende. Denn der jetzt ausklingende Winter habe erneut gezeigt, dass es im Bereich Menke- und Oldenburger Straße zu dunkel ist, um sich dort wohlzufühlen. Er hoffe, dass diesem Thema bald mehr Aufmerksamkeit geschenkt werde.

Der Vorsitzende betonte, dass der TGM in den letzten Monaten sehr viel beratend für die Mitglieder unterwegs gewesen sei. In diesem Zusammenhang dankte er dem Vorstandsmitglied Axel Homfeldt, der die Unternehmen kontinuierlich mit Informationen zu den Coronahilfen von Bund, Land und Kommune versorgt habe und auch bei der Antragsstellung behilflich gewesen sei. Diese Beratung werde auch in Zukunft weiter gehen. Einen Dank richtet Bruns auch an die Stadt Schortens, die einen eigenen Hilfsfond aufgelegt hatte. In zwei Förderrunden seien rund 245.000 € an Hilfen an Schortenser Unternehmen geflossen. „Das kann sich auch im Vergleich zu anderen Kommunen sehr gut sehen lassen“, sagt Bruns.

Trotz der knapperen Mittel wird der TGM auch in diesem Jahr weitere Aktionen unterstützen, um den Standort Schortens attraktiv zu halten. So werden neben der Bepflanzung der Blumenkübel in der Innenstadt auch das Sofa-Shopping des Stadtmarketings und zahlreiche weitere Aktionen gefördert.

Doch zunächst gelte es, die Schortenser Unternehmerinnen und Unternehmen darin zu unterstützen, durch die Pandemie zu kommen. Die angelaufene Impfaktion sei der Weg aus der Krise – doch bis es so weit sei, würden noch mehrere Monate vergehen. Vor diesem Hintergrund werde der TGM zusätzliche Online-Beratungsangebote machen. Ein wichtiger Punkt sei es nun, die Kontaktnachverfolgung zu vereinfachen. Die „Luca-App“ biete dazu ein gutes Werkzeug. Der Landkreis Friesland habe eine Lizenz erworben, so dass das Gesundheitsamt damit arbeiten könne. Der TGM werde, gemeinsam mit der Stadt, eine Aktion starten, um diese App zu fördern, damit weder Handel noch Gastronomie mit umständlicher Zettelwirtschaft die Kontakte von Kunden dokumentieren müssten. Weitere Schritte dazu sollen in der kommenden Woche erfolgen, kündigte Bruns an.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TGM Schortens - Geschäftstelle

Klein-Ostiemer-Weg 8 | 26419 Schortens

Tel.: 04461 7478815 | Fax: 04461 7478816

Mail: info@tgm-schortens.de

© 2023 by TGM Schortens